MAHRS BRÄU IST GLYPHOSAT FREI

Mahrs Bräu ! Das Mahrs Aller Dinge

Der offizielle Laborbericht des renommierten, auf Pestiziduntersuchungen spezialisierten, Labors Friedle in Tegernheim ist da! In keinem unserer Biere konnte Glyphosat nachgewisen werden! Das Bier der Mahrs Bräu ist somit offiziell glyphosatfrei. Na dann mal Prost auf unser heimisches Bier!

DANKE FÜR IHR VERTRAUEN IN UNSER HEIMISCHES BIER
Ihre
MAHRS BRÄU BAMBERG

Ungespundetes-aUHellPilsnerWeisse

Heut a Hells, morng a U, übermorng a Weißbier …

Jedes unvergleichlich. Und jedes ein echtes Mahrs!

Des klingt etz vielleicht a bissla grob: Wir haben eine herzliche Abneigung gegen seelenlose Rülpswasser aus dem Durchlauferhitzer. Deswegen brauen wir unsere Biere nicht nur mit feinsten Zutaten. Wir lassen jeder unserer Spezialitäten auch genau die Zeit, die es dauert, bis aus besten Rohstoffen und handwerklicher Hingabe echter, unvergesslicher Biergenuss wird.

Kann schon sein, dass das altmodisch ist. Aber dafür sind alle unsere neun Sorten immer so, wie sie sein sollen – frisch, bekömmlich und unvergleichlich im Geschmack. Und weil unsere Brauer obendrein ziemlich neugierig sind und immer gern weiterprobieren, gibt’s beim Mahrs Bräu mit schöner Regelmäßigkeit bierisch gute Extrasorten.

Sie glauben es erst, wenn Sie gesehen haben, wie wir das machen? Dann ist eine Brauereiführung genau das Richtige. Sprechen Sie uns einfach darauf an!

 

Mahrs Bräu a U 5,2%

Wer A sagt, muss auch U sagen.

Ungespundet, ungefiltert und unverschämt gut. Halt a U, wie es bei uns heißt. Man hat ja schließlich nicht ewig Zeit zum Bestellen. Und was kommt auf den Tisch, wenn man ein U ordert? Eine ganz besondere, hefetrübe Bierspezialität mit vollmundig-weichmalzigem Charakter. Angenehm herb und mit wenig Kohlensäure ist es ein Bier, das zur Brotzeit genauso gut passt wie zum entspannten Feierabend. Hat da einer „Kultbier“ gesagt? Naja, uns soll´s recht sein. Ach ja, „ein“ U, kann man natürlich auch sagen. Aber die Erfahrung zeigt, dass es selten bei einem bleibt.

mehr Informationen

 

AIBA_2016_BRONZE_MEDAL_25mm_RGB

Mahrs Bräu Pilsner 4,9%

Premiumgeschmack mit zartherber Bitternote.

Glanzfein und hellgelb: So kommt unser Pilsner ins Glas – und ist mit seinem feinporigen Schaum schon optisch ein Erlebnis. Aber wir brauen es ja nicht zum Anschauen. Vielleicht mal riechen? Dabei fällt vor allem ein ausgeprägtes Hopfenaroma auf. Das macht die raffinierte abgestimmte Mixtur aus Hallertauer Aromahopfen. Und wie trinkt sichs? Leicht und trocken. Getragen von einer zartherben Bitternote. Zum Ende hin sehr rund und sehr harmonisch.

mehr Informationen 

Gold Brewer`s Award16114456_10154038680557352_5966766754635886530_n15319266_10153910215772352_5658321599852924712_nb-micba_medaille_silber-01

Mahrs Bräu Hell 4,9%

Kannst nix falsch machen: Des Helle schmeckt immer.

Geradeaus und geradean – unser Helles ist kein Trunk für viele Worte, sondern ein ehrliches, direktes Bier. Doch lieber a weng philosophisch? Aber bittesehr: Obendrauf sahnig, untendrunter goldgelb, innendrin mild, feinwürzig und mit einer leichten Süße. Aber schon auch mit einer gewissen Hopfenblume. Und von einer Malzigkeit im Ausklang, die einem sofort Lust aufs nächste Seidla macht.

mehr Informationen

 

 AIBA_2016_GOLD_MEDAL_25mm_RGB

Mahrs Bräu Weisse 4,9%

Obergärige Sommerfrische im Glas.

Das haben sich die Oberbayern so gedacht, dass sie uns Franken auch noch das Weißbier abspenstig machen. Aber nicht mit uns! So kräftig moussierend und so herrlich goldgelb, wie es daherkommt, verliebt sich der Weißbierkenner auf den ersten Blick. Und dann dieser leicht gschamige Hefeschleier! Doch keine Sorge, das ist reine Koketterie. Denn schon mit dem ersten Schluck, der fein süßlich und herrlich fruchtig, irgendwie bananig schmeckt, bricht der Sommer endgültig aus. Wie wir das anstellen? Mit einer speziellen obergärigen Weißbierhefe, viel Weizenmalz und einer aufwändigen Gärung in der Flasche.

mehr Informationen

WBC16_silver Gold Brewer`s AwardAIBA_2016_GOLD_MEDAL_25mm_RGB

Mahrs Bräu Leicht 2,8%

GEWINNER DER SILBER MEDAILLE BEIM WORLD BEERCUP IN DEN USA

Weniger ist mehr. Und trotzdem gleich leer.

Also gut –„Vernunftbier“ wär etz scho a bissla übertrieben. Deswegen heißt das „Mahrs Bräu Leicht“ auch „Mahrs Bräu Leicht“ und nicht „Mahrs Bier Vernunft“. Aber es gibt Situationen, in denen zählt man vielleicht nicht nur die Promille, sondern auch die Kalorien. Und genau für diese Anlässe haben wir uns gedacht: „Okay, machmer halt a weng a Leichtigkeit ins Fläschla.“ Die feine Aromahopfennote und der mildgebitterte Nachklang sorgen übrigens dafür, dass man dieses traumhaft frische Bier auch prima trinken kann, wenn einem die Kalorien völlig egal sind.

mehr Informationen

 

BockEBS_Bronze_Award_Clip_201316142565_10154038680782352_6843852854009612278_n

Mahrs Bräu Bock-Bier 6,8%

GEWINNER DER BRONZE MEDAILLE BEIM EUROPEAN BEERSTAR

Stark und samtig: ein Mordstrumm von einem Bock.

Kenner und Freunde unseres Bocks freuen sich jedes Jahr auf den Oktober – denn beginnt beim Mahrs Bräu die Bockbierzeit. Nicht nur die goldgelbe Farbe dieses Bocks lässt dabei nochmal Erinnerungen an den Sommer aufleben, sondern auch seine reiner, edelhopfiger Duft und das angenehme Malzaroma. Das Einzigartige an diesem Bier ist sein ambivalenter Charakter: einerseits samtig, fast ölig im Trunk, zeichnet es sich andererseits durch schlanke, herbliche Hopfigkeit aus. Ein gestandener Bock eben. Und was für einer!

mehr Informationen

Logo_Bild Beerstar Silver 2015b-micba_medaille_gold-01

Der Weisse Bock 7,2%

GEWINNER GOLD & SILBER MEDAILLE BEIM EUROPEAN BEERSTAR

Das Überlebenselixier für die Fastenzeit.

Im Lexikon steht, dass ein „Elixier“ ein Auszug von Heilpflanzen mit verschiedenen Zusätzen ist, der in Alkohol gelöst wird. Und wenn man bedenkt, dass die Mönche früher ohne Bier niemals durch die Fastenzeit gekommen wären, dann ist „Der Weisse Bock“ definitiv auch so ein Elixier. Deswegen ist er bei uns traditionell ab Aschermittwoch zu haben. Dunkelbraun, mit leichtem Rotstich und einem zarten Hefeschleier – so fließt er ins Glas. Und erst der Geschmack! Weichmalzig. Frisch prickelnd. Mit einer Ahnung von Süße, die sich mildbitter und samtig verabschiedet. Das muss uns erst mal einer nachbrauen. Schad eigentlich, dass die Fastenzeit so schnell vorbei geht. Besonders stolz sind wir übrigens, dass „Der Weisse Bock“ nicht nur die Goldmedaille beim European Beer Star 2013 geholt hat, sondern von „Genuss bier.pur“ auch noch mit Platin ausgezeichnet wurde.

mehr Informationen

Logo_Bild EBS_Bronze_Award_Clip_2013

Mahrs Bräu Festtagsweisse 5,5%

GEWINNER DER GOLD & BRONZE MEDAILLE BEIM EUROPEAN BEERSTAR

Leicht moussierend, goldgrot bernsteinfarbend, mit einem feinem Hefeschleier steht es vor einem und weckt schon rein optisch Weissbier-Vorfreuden.Sein sahniger, kräftiger Schaum erfreut den Sehsinn. Der herrlich fruchtige und Vollmundige Anflug mit leichtem Hefearome, lässt an schöne Winter und Frühlingstage erinnern. Frisch und rezent spürt man ein wohliges Prickeln im Mund. Vollmundig, weich-süßlich mit einer geringen Hefespur, kommt es zum ausklang .Zum Weitertrinken anregend. Unsere spezielle obergärige Weissbierhefe, sein hoher Weizenanteil und die aufwendige Flaschengärung ( ähnlich dem Champagnerverfahren), lassen Weissbier-Kennerherzen höher schlagen.

 

 

eta

Mahrs Bräu E.T.A. 4,9%

Vom Jubiläumsbier zur Stammkraft – unser Dunkles.

„Ich bin das, was ich scheine, und scheine das nicht, was ich bin.“ Mit derlei gespaltenen Gedanken über seine Persönlichkeit muss sich unser E.T.A. nicht herumschlagen. Es ist nämlich rauf und runter ein echtes, kräftiges Dunkles. Eingebraut haben wir es 2008 eigentlich zum Anlass von „200 Jahre E.T.A. Hoffmann in Bamberg“ als limitierte Auflage. Dass es trotzdem einen Stammplatz bei uns bekommen hat, muss einfach an seiner kernigen Würze, seinem unterschwelligen Schokoladenaroma und seiner dunklen, nussbraunen Farbe liegen. Das fanden unsere Gäste nämlich von Anfang an großartig.

 

Die kulinarische Mahrs Bräu Bierempfehlung*: als Aperitiv, zu Weißwürste, Räucherfisch, Pasteten, Süßspeisen, Geflügel, mildem Käse, Salate

 

Brauart/Gattung: untergäriges Vollbier

Braugesetz: Bayerisches Reinheitsgebot von 1516

Rohstoffe: dunkle Gersten-Spezialmalze, Hallertauer Hersbrucker, feiner Aromahopfen

Stammwürze: ca. 13,5 %

Alkoholgehalt in vol. %: ca. 5,2

Nährwert in kcal/l: ca. 491

Genießertemperatur: 8-10°C

 

mehr Informationen